Anzeige
Analyse
Strategie? Abwehrschlacht! Fünf Thesen zur Lage der Coba
Kurz gebloggt
Commerzbank: Wie in zehn Jahren drei Strategien scheiterten
Die Savedroid-Saga, Teil III
Früheres „Fintech des Jahres“ erzielt 65,42 Euro Provisionserträge

Newsticker mehr lesen

20/09/19: Wirecard, Deposit Solutions, Stripe, Fidor

Update zum Status Quo des deutschen Investmentbankings gefällig? Na gut: Im Anleihengeschäft läuft es schlecht (Deal-Volumen minus 7% zum Vorjahreszeitraum), bei Fusionen und Akquisitionen katastrophal (minus

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter

Was lesen?

20/09/19: Linktipps des Tages

Zu den vielen Dingen, die wir diese Woche gern geschafft hätten, aber nicht geschafft haben, zählt die nähere Beschäftigung mit der angeblich

Weitere Themen

Ist Deposit Solutions nun ein Unicorn oder nicht? Die Fakten

Von Heinz-Roger Dohms Ist Deposit nun ein Unicorn oder nicht? Diese Frage stellt sich die deutsche Fintech-Community heute Früh. Nachdem in dieser Frage gestern Abend vermeintliche Selbstverständlichkeit und diese Nacht große Verwirrung herrschte, hier nun in Form eines FAQs die Fakten. Worum geht’s? Der Frankfurter Fintech-Investor Finlab hat Mittwochabend, 17.59 Uhr, per Ad-hoc mitgeteilt, dass seine wichtigste Beteiligung, nämlich der Hamburger Einlagen-Vermittler Deposit Solutions, die Deutsche Bank als Investor gewonnen

Deposit Solutions gewinnt Deutsche Bank als Investor

Von Heinz-Roger Dohms Die Deutsche Bank steigt zum ersten Mal in größerem Stil bei einem bedeutenden hiesigen Fintech ein. Wie aus einer am frühen Abend veröffentlichten Ad-hoc-Meldung eines anderen  Investors hervorgeht, beteiligt sich das größte Geldhaus des Landes am  Einlagen-Vermittler Deposit Solutions, der die Tagesgeld-Portale „Zinspilot“ und „Savedo“ betreibt. Die Frankfurter Großbank und das Hamburger Startup kennen sich schon lange, weil Deposit Solutions als Whitelabel-Anbieter auch hinter der „Zinsmarkt“-Plattform der

Das sind die 70 Fintech- und Payment-Dienste mit ZAG-Lizenz

Von Heinz-Roger Dohms Die Zahl klingt nicht nur spektakulär – sie ist es auch: Rund 80 „Erlaubnisanträge“ sogenannter Drittdienstleister sind im Zuge der PSD2-Reforn bereits bei der Bafin eingegangen, teilte die Bonner Behörde dieser Tage mit. Nun muss man einordnenderweise hinzufügen, dass die Aufseher tendenziell großzügig kalkuliert haben. Denn: Sie zählten nicht nur die neuen Kontoinformations- bzw. Zahlungsauslöse-Dienste, die per Schnittstelle auf Bankkonten zugreifen, zu den „Drittdienstleistern“ – sondern auch neue

Hier kommen die inzwischen 25 Fintechs mit PSD2-Lizenz

Von Heinz-Roger Dohms Als wir vor ein paar Monaten unsere erste „Fintechs mit PSD2-Lizenz“-Liste veröffentlichten, kamen wir gerade mal auf neun Anbieter. Und nun? Sind wir schon bei 25 Finanz-Startups und sonstigen Unternehmen, die eine Bafin-Zulassungs als Zahlungsauslöse- und/oder Kontoinformationsdienst besitzen. Hier die Übersicht: Ambidexter GmbH Wer ist das? Das ist die zu 100% zur Deutschen Bank gehörende Firma hinter „Yunar“. Was machen die? „Yunar“ ist die Deutsche-Bank-App für Bonusprogramme