Suchergebnisse für: Elinvar­

Hier kommt Laura Deneke, SVP Business Development bei Elinvar

Von Heinz-Roger Dohms Stimmt schon: In der deutschen Fintech-Branche herrscht ein krasses Männer-Übergewicht. Was aber nicht bedeutet, dass das auf alle Zeiten so bleiben muss. In unserer Serie „Hier kommen die Fintech-Frauen“ stellt Finanz-Szene.de jeden Tag eine spannende Managerin oder eine aufstrebende Mitarbeiterin eines deutschen Finanz-Startups vorstellen. Heute, Teil VI:

28/04/20: Deutsche Bank, Bernd Leukert, Elinvar, Deutsche Hypo, Creditshelf

Exklusiv: Elinvar baut Führung um – und hat statt eines dreiköpfigen jetzt ein sechsköpfiges Management. Das durchschnittliche deutsche Fintech bestand jahrelang aus zwei bis drei Häuptlingen (in der Regel waren die: die Gründer) und ein paar Dutzend Indianern. Mit wachsender personeller Größe indes verändern sich die Anforderungen an die Organisations-Struktur.

Berliner Fintech Elinvar verdoppelt Management-Team

Von Heinz-Roger Dohms Der Berliner Wealth-Management-Digitalisierer Elinvar baut sein Management-Team kräftig aus. Wie Finanz-Szene.de vorab erfuhr, rücken neben den beiden Gründern Chris Bartz und Sebastian Böttner vier weitere Mitarbeiter in die Führung, nämlich Stefan Füger (bislang „Director Partner Relationships“), Laura Deneke (bislang „Director Strategic Partner Solutions“), Istvan Kroh (bislang „Director

28/01/20: Raisin, Kreditech, N26, Monzo, Elinvar, Sparkasse Vorpommern

Ach ja, die Sparkassen und ihre manchmal erstaunlichen Fintech-Kungeleien: Wie Finanz-Szene.de vorab erfahren hat, wird die Sparkasse Vorpommern heute als erste Sparkasse überhaupt eine Kooperation mit dem Berliner Einlagenbroker Raisin („Weltsparen“) verkünden. Heißt für die Kunden des Instituts: Statt ihr Geld zum Nullzins in Greifswald verkümmern zu lassen, können sie

07/01/20: Paydirekt, DKB, DWP Bank, Elinvar, Deutsche Bank, N26, HSBC

Deutsche Bank und Commerzbank erbarmen sich Paydirekts: Wie gestern zunächst das „Handelsblatt“ berichtete, übernehmen die beiden Frankfurter Großbanken erwartungsgemäß jene 11,11% der Anteile, die die sogenannten Poolbanken – darunter die ING, die HVB und die Targobank – partout nicht mehr wollten (siehe unseren Scoop von vor einem Jahr). Zum Kaufpreis

Goldman Sachs steigt bei Geheimtipp-Fintech Elinvar ein

Von Caspar Schlenk (Gründerszene) und Heinz-Roger Dohms (Finanz-Szene.de) Es ist ein Ritterschlag für die Berliner Fintech-Szene: Die US-Großbank Goldman Sachs beteiligt sich an Elinvar. Bereits vergangene Woche hatten Finanz-Szene.de-Recherchen ergeben, dass sich der Fintech-Konzern für eine Funding-Runde aus der Deckung wagt. Der Company Builder Finleap hatte das Startup Elinvar erst vor erst drei Jahren gestartet. Elinvar bietet eine digitale

Geheimtipp-Fintech Elinvar kommt aus der Deckung

Von Heinz-Roger Dohms „Kann es sein, dass Elinvar ein möglicher Hidden Champion im Portfolio des Berliner Fintech-Imperiums Finleaps ist? Oder vielleicht sogar: der Hidden Champion.“ So fragte es „Finanz-Szene.de“ im November im zweiten Teil unseres großen „Finleap-Venture-Checks“. Nun, ein halbes Jahr später, verdichten sich die Anzeichen, dass der Vermögensverwaltungs-Digitalisierer (Kunden:

Staatssekretär Kukies überlässt Elinvar-Chef Bartz den Vorsitz des Fintech-Rats

Von Heinz-Roger Dohms Der 2017 vom Finanzministerium begründete Fintech-Rat stellt sich nach Informationen von „Finanz-Szene.de“ neu auf. Wie bei einer mehrstündigen Sitzung gestern in Berlin beschlossen wurde, zieht sich das BMF als ständiges Mitglied aus dem Gremium ebenso zurück wie die Bundesbank und die Bafin; allerdings werden alle drei in

30/04/18: Die Fintech-Beteiligungen der deutschen Banken, Elinvar, ePostfach

Exklusiv: Coba hat mehr Fintech-Investments als die übrigen deutschen Top-10-Banken zusammen Die Commerzbank hält mehr Fintech-Beteiligungen als die übrigen deutschen Top-10-Banken zusammen – das zeigt eine Auswertung von „Finanz-Szene.de“ auf Basis der jüngsten Geschäftsberichte und offizieller Auskünfte der Unternehmen. Insgesamt ist die Commerzbank momentan bei 25 Finanz-Startups engagiert, darunter teils

20/02/18: Erfolg für Elinvar, Jede Menge Robo-News, Wie die ING Diba funktioniert

Wie steht es wirklich um die kleinen Banken in Deutschland? … auf diese Frage geben die 2017er-Zahlen des Genossenschaftsverbands (der für Volks- und Raiffeisenbanken in 14 Bundesländern steht) eine ziemlich belastbare Antwort. Also, auf geht’s: Das Betriebsergebnis vor Bewertung ist (allen Unkenrufen zum Trotz) um 7,6 % gestiegen, wobei spannenderweise

Newsletter 13/10/17: Deposit Solutions landet Coup / Elinvar / Kreditech

Exklusiv: Deposit Solutions flirtet mit Sparkassen Auch wenn die Formulierung abgegriffen ist – dies hier ist ein Paukenschlag: Nach Informationen von „Finanz-Szene.de“ loten der deutsche Sparkassenverband und der Hamburger Einlagenvermittler Deposit Solutions („Zinspilot“) eine mögliche Zusammenarbeit aus. Seit rund zwei Monaten wird auf Fachebene geflirtet, angeblich durfte Deposit Solutions sein

Das Schrumpfen von N26 – und welche Fintechs weiter wachsen

Von Heinz-Roger Dohms Als wir im Februar (mit freundlicher Unterstützung der Personalberatung Cribb) unsere große Fintech-Job-Studie erstellten, da war die Welt noch eine andere. Fast 1700 Jobs hatten hiesige Finanz-Startups damals ausgeschrieben (Ur-Fintechs wie Hypoport nicht mitgezählt), die Zeichen standen auf Boom, Boom und nochmal Boom. Was folgte, ist bekannt

Die ersten 2019er-Zahlen eines deutschen Fintech-Startups

Von Heinz-Roger Dohms Zu den bestgehüteten Geheimnissen der meisten deutschen Fintechs gehört immer noch: Wie viel Umsatz macht Ihr eigentlich? Schließlich sind viele Finanz-Startups 1.) immer noch so klein, dass sie keine Gewinn- und Verlustrechnung (sondern lediglich eine Bilanz) veröffentlichen müssen. Und 2.) kommt noch hinzu: Gibt dann doch mal

Scalable Capitals großer Coup mit der britischen Barclays-Bank

Von Heinz-Roger Dohms Scalable Capital hat das bis dato mutmaßlich größte B2B-Mandat eines deutschen Fintechs überhaupt an Land gezogen. Nach Informationen von Finanz-Szene.de steht die Technologie des Münchner Robo Advisors hinter einer neuen digitalen Investment-Lösung, die die britische Großbank Barclays angeblich noch in dieser Woche offiziell vorstellen wird. Auf der

17/06/20: Commerzbank, Apple Pay, VR Ventures, Heidelpay, Monzo, N26

Exklusiv: Sparkassen-Acquirer Payone schließt zwei Standorte. Die Historie des eigentlich in Kiel, inzwischen allerdings in Frankfurt ansässigen Zahlungsdienstleisters Payone ist so verwirrend, dass wir sie nochmal kurz referieren wollen – also: Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2000. Anderthalb Dekaden später folgt die mehrheitliche Übernahme durch den Sparkassenverlag. Dieser verschmolz die auf Online-Zahlungen