Exklusiv

Comdirect wird „Bankpartner“ von Borussia Dortmund

13. August 2019

Von Heinz-Roger Dohms

Im Kampf um neue Kunden setzt die Comdirect künftig auf die Strahlkraft von Borussia Dortmund. Nach exklusiven Informationen von Finanz-Szene.de haben die Direktbank und der Fußball-Bundesligist eine Partnerschaft vereinbart, die unter anderem vorsieht, dass die Fans des deutsche Vize-Meisters im Westfalen-Stadion (wie es früher hieß) in der neuen Saison mithilfe von Apple Pay und Google Pay zahlen können.

Anzeige

Darüber hinaus sind den Informationen zufolge die Einführung eines „Bezahl-Armbands“ in den schwarz-gelben Farben des Klubs sowie die Herausgabe einer von Borussia Dortmund gelabelten Kreditkarte geplant. Eine ähnliche Kooperation war die Comdirect zu Jahresbeginn bereits mit dem Zweitligisten Hamburger SV eingegangen. Mit dieser Sponsoring-Strategie setzt sich die Commerzbank-Tochter von der eigenen Mutter ab, die zwar seit Jahren mit der Nationalmannschaft wirbt (zuletzt vor allem mit der der Frauen), sich bei einzelnen Vereinen aber eher zurückhält.

Die Comdirect bestätigte die Informationen. Sogenannter „Bankpartner“ von Borussia Dortmund war seit 2006 die Sparda-Bank West. Im Mai hatte das genossenschaftliche Institut allerdings mitgeteilt, die Zusammenarbeit nicht zu verlängern. Vergangene Woche berichtete Finanz-Szene.de exklusiv, dass die Postbank zur Saison 2020/21 als Hauptsponsor bei Borussia Mönchengladbach aussteigt.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing