Millionen DKB-Kunden ganztägig vom Online-Banking abgeklemmt

1. Juli 2019

Von Christian Kirchner

Zufall oder nicht? Drei Tage nach der erneuten IT-Panne bei der Commerzbank und quasi parallel zum gut einstündigen Ausfall des Online-Zugangs bei der Commerzbank am Montag hat es nun auch die BayernLB-Tochter DKB erwischt: Die rund 4,1 Mio. Kunden der zweitgrößten deutschen Direktbank waren mindestens seit Montag morgen circa 8 Uhr von ihrem Online-Zugang abgeklemmt. Erst am Abend gegen 21:30 Uhr und damit über 13 Stunden später war die Funktionalität wieder hergestellt.  Auf dem Portal „allestörungen.de“ gingen in der Spitze 1500 Fehlermeldungen ein.

„Aus technischen Gründen steht Ihnen unser Internet-Banking zurzeit leider nicht zur Verfügung“, hieß es auf der Homepage der DKB um 15:15 Uhr. Damit funktionierte immerhin die Webseite wieder – die www.dkb.de war zeitweise auch nicht erreichbar, für Nutzer erschien der Hinweis „500 Internal Server Error“.

Später erschien auf der Seite des Online-Zugangs lediglich der Hinweis:

Das Problem bei der DKB: Da es sich um eine filiallose Direktbank handelt, gibt es für Kunden kaum Möglichkeiten, auf Filialen und SB-Terminals auszuweichen. Die Bank verfügt nur über sehr wenige Niederlassungen und ist auf digitale Zugänge ausgelegt.

Die Bank bestätigte gegenüber Finanz-Szene.de die Probleme, wies aber darauf hin, dass lediglich das sogenannte „Front End“ betroffen sei, also der Zugang der Kunden über die Internetseite. Im Hintergrund des „Back Ends“ würden sämtliche Zahlungen wie gewohnt abgewickelt.

Die DKB wollte sich auf Nachfrage nicht zu den Ursachen der Störung äußern, auch nicht, ob es plausibel sei, nach über zehn Stunden noch keine Ursache der Probleme nennen zu können. Das werde „aktuell noch geprüft“.

„Das ist wirklich schwerwiegend. Es ist: 1.) eine Online Bank, d.h. als Kunde sind mir die Hände gebunden, da keine Filialalternative besteht. 2.) es ist Monatsbeginn, dazu noch Quartalswechsel, an dem fehlender Kontenzugriff besonderes Gift ist“, schrieb einer von vielen verärgerten Kunde auf allestörungen.de.

Zu einem möglichen Zusammenhang mit der Panne bei der Commerzbank und anderen Instituten wollte sich ein Sprecher der DKB nicht äußern. Man könnte nicht für andere Banken sprechen.  Es habe allerdings keinen „Angriff“ von außen gegeben. Die Commerzbank dementierte einen möglichen Zusammenhang.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing