News
PSD2: Fintechs kriegen mehr Zeit, Banken müssen nachbessern
Kurz gebloggt
Diese deutschen Fintechs haben eine PSD2-Lizenz (reloaded)
PSD2-Serie, Teil II
PSD2: Wie Experten einen Monat vor dem Start die Lage beurteilen

Immer mehr deutsche Banken begraben ihre Robo-Projekte

Von Heinz-Roger Dohms Als nächste bedeutende Retailbank nach der Commerzbank und der Hamburger Sparkasse begräbt nun auch die deutsche Santander ihr Robo-Advisor-Projekt. Eine Sprecherin bestätigte Informationen von „Finanz-Szene.de“, wonach die Santander ihr „Sina“ genanntes Angebot dichtgemacht hat – nachdem es

Plattform-Banking bedeutet, Amazon mit den eigenen Waffen zu schlagen

Von Dr. Friedrich-W. Kersting* Nachdem in den letzten Wochen gleich zweimal an dieser Stelle behauptet wurde, dass das Plattformkonzept für Banken nicht geeignet ist, erscheint eine Replik zwingend geboten. Ralf Keuper („Warum Banken nicht zur Plattform taugen“) hat zwar grundsätzlich

Wie Banken zum Datenschutz-Beauftragten ihrer Kunden werden

Von Sebastian Fritz-Morgenthal* Am 25. Mai 2018 trat die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Manche bezeichnen sie als weltweiten „Goldstandard des Datenschutzes“. Tatsächlich ist sie eine zukunftsweisende Gesetzgebung, denn Daten sind für zahlreiche Unternehmen zu einer Ersatzwährung geworden. Kunden bezahlen nicht für

Das hier sind die ersten Plattform-Erträge der Deutschen Bank

Von Heinz-Roger Dohms Der „Zinsmarkt“ der Deutschen Bank nimmt allmählich Fahrt auf. Voraussichtlich Anfang Oktober werde die Einlagenplattform die 500-Mio.- Euro-Marke durchbrechen, sagte Digitalchef Markus Pertlwieser im Exklusiv-Interview mit „Finanz-Szene.de“. Anders ausgedrückt: Das größte Geldinstitut des Landes hält jetzt Kundeneinlagen

Welche Kunden ins Raster der ING Diba passen – und welche nicht

Von Heinz-Roger Dohms Ist es okay, wenn wir uns nach gestern heute noch einmal dem Firmenkundengeschäft der ING Diba widmen? Ja? Das ist gut. Denn im Nachgang zu unserer Geschichte gestern fiel uns eine Investoren-Präsentation der Oranjebank in die Hände.

Der IoT-Coup von Munich Re zeigt, dass die Versicherer den Banken voraus sind

Von Ralf Keuper Das wirkt nur auf den ersten Blick ungewöhnlich: Der Rückversicherer Munich Re erwirbt für 300 Millionen Dollar das IoT-Startup Relayr, wie in Munich Re zahlt für Berliner Start-up 300 Millionen Dollar berichtet wird. Der Versicherer begründet seine Kaufentscheidung damit, auf

Warum Banken nicht zur Plattform taugen

Von Ralf Keuper* Momentan wird von diversen Beratern und IT-Unternehmen versucht, den Banken das Modell der Bank als Plattform schmackhaft zu machen. Noch vor wenigen Jahren sahen viele Beratungshäuser angesichts der Bestrebungen von Google & Co. im Banking keinen allzu

Sechs Thesen zur Digitalisierung des KMU-Bankings

Von Hans Kraus* Am heutigen Dienstag geht „Blue Port“ live, die  KMU-Plattform der Deutschen Bank. Damit schickt sich nun also auch das wichtigstes Geldhaus des Landes an, sein Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen zu digitalisieren (nachdem zuletzt bereits erste