In eigener Sache

Crealogix, Consileon, Deloitte und Oliver Wyman werden Finanz-Szene.de-Partner

15. Oktober 2019

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner

Guter Journalismus braucht Unterstützung – das gilt auch und gerade für verlagsunabhängige Projekte wie Finanz-Szene.de.

Darum freuen wir uns, dass sich gleich mehrere renommierte Unternehmen bereiterklärt haben, unseren Newsletter für einen Zeitraum von zunächst zwölf Monaten als „Premium-Partner“ zu unterstützen, nämlich die Management- und IT-Beratung Consileon, der Schweizer Finanzsoftware-Dienstleister Crealogix, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte sowie die Strategieberatung Oliver Wyman.

Was bedeutet Premium-Partnerschaft nun genau?

Die genannten Unternehmen werden als maßgebliche Werbekunden einen wichtigen Beitrag zum weiteren Aufbau unserer journalistischen Plattform leisten. Darüber hinaus schaffen wir als neues Format den sogenannten „Partner Content“.  Dabei handelt es sich um Expertenbeiträge, die eine spannende Ergänzung zu unseren journalistisch-redaktionellen Inhalten darstellen sollen. Als dritter Punkt wird die Partnerschaft der Verknüpfung der jeweiligen Netzwerke dienen.

Natürlich stellt sich die Frage, inwieweit das Partner-Modell womöglich die redaktionelle Unabhängigkeit tangiert (zumal, machen wir uns nichts vor: Der Erfolg von Finanz-Szene.de beruht ja nicht zuletzt darauf, dass wir die Branche, über die wir berichten, durchaus hart anpacken). Hierzu sind folgende Punkte wichtig:

  1. Jeder unserer Partner erkennt die redaktionelle Unabhängigkeit von Finanz-Szene.de ohne jede Einschränkung an.
  2. Zwar ist denkbar, das Modell in begrenztem Umfang auf weitere Partner auszuweiten. Unternehmen, die im regelmäßigen Fokus unserer redaktionellen Berichterstattung stehen (also vor allem deutschen Banken und deutsche Fintechs), sind hiervon allerdings ausgeschlossen.
  3. Die Partnerschafts-Modell beruht auf größtmöglicher Transparenz. Zu dieser Transparenz gehört z.B. der Artikel, den Sie gerade lesen. Dazu gehört aber z.B. auch, dass wir den „Partner Content“ als solchen kenntlich machen, damit es zu keiner Vermengung mit unseren journalistisch-redaktionellen Inhalten kommt.

Sonst noch was? Ja: Wir möchten unseren Partnern für Ihre Unterstützung danken und freuen uns darauf, die Partnerschaft in den kommenden Monaten mit Leben zu füllen!

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing