Exklusiv: Billpay-Gründer Holzner ist bei Aevi schon wieder raus

8. November 2017

Von Heinz-Roger Dohms

Es war eine der spannendsten Fintech-Personalien des Jahres: Im Mai heuerte Nelson Holzner,  Gründer des Berliner 70-Mio.-Euro-Startups Billpay, als CEO beim Paderborner Konzern-Fintech Aevi an. Nun jedoch, gerade mal sechs Monate, ist Holzner schon wieder raus bei der Diebold-Nixdorf-Tochter. Das geht sowohl aus seinem Linkedin-Profil als auch aus dem Impressum des Unternehmens hervor.

Marktkenner vermuten, dass die kulturellen Unterschiede zwischen dem Machertypen Holzner und dem  Geldautomaten-Riesen Diebold-Nixdorf dann doch größer waren als gedacht. Eine Aevi-Sprecherin wies gestern Abend darauf hin, dass man Anfang der Woche eine entsprechende Pressmeldung rausgeschickt habe. Fraglich bleibt, wen die erreicht haben soll – denn in deutschen Medien tauchte die Personalie nirgends auf, auch nicht im Handelsblatt, das bei der Ernennung Holzners noch groß berichtet hatte.

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing