Exklusiv: Deutsche Bank bittet Geschäftskunden zur Kasse

Mit einer üppigen Gebührenerhöhung für einen Teil ihrer Geschäftskunden reagiert die Deutsche Bank auf die niedrigen Zinsen. Das berichtet Finanz-Szene.de-Autor Heinz-Roger Dohms in der Dienstagsausgabe der „Süddeutschen Zeitung“. So sollen selbständige Unternehmer, die bislang noch von den Vorzügen eines kostenlosen „Business AktivKonto“ profitieren, von Oktober an ein Entgelt in Höhe von 8,90 Euro im Monat zahlen. Aufs Jahr gerechnet summieren sich die Kosten damit auf mehr als 100 Euro.
Ein Sprecher der Deutschen Bank betonte, dass auch bislang nur jene Kunden keine Grundgebühr bezahlen müssten, auf deren Konto im Monatsschnitt mindestens 5000 Euro liegen. Für viele selbständige Unternehmer dürfte das allerdings keine allzu hohe Hürde sein. Darum rechnen Branchenkenner damit, dass zumindest einige Tausend, eher aber wohl einige Zehntausend Kunden von der Änderung betroffen sein könnten. Die Deutsche Bank machte auf Anfrage keine Angaben, um wieviele Betroffene es sich handelt.