Wer wir sind

„Finanz-Szene.de“ ist der führende Newsletter für die deutsche Banken- und Fintech-Branche – und wird immer dienstags bis freitags gegen 5 Uhr an Vorstände, Vordenker und sonstige Professionals versandt. Gegründet im August 2017, hatte „Finanz-Szene.de“ im April 2019 schon mehr als 14.000 Abonnenten (wobei wir – weil das Angebot kostenlos ist – korrekterweise von „Beziehern“ sprechen sollten, sonst kriegen wir von den etablierten Verlagen eins auf den Deckel). Die durchschnittliche Open-Rate liegt bei gut 51%, was beispiellos sein dürfte.

Unser Anspruch ist es, die Leser gleich nach dem Aufstehen mit allen Top-Stories aus der deutschen Banken- und Fintech-Branche zu versorgen. Dafür screenen wir sämtliche für die Branche relevanten Tageszeitungen, Magazine, News-Sites und Blogs – darunter das Handelsblatt, die Börsen-Zeitung, die FT,  das Manager Magazin, Capital, reuters.com, bloomberg.com, die FAZ, die SZ, die Welt, Gründerszene, das IT-Finanzmagazin, den Bank-Blog, Bankstil sowie Paymentandbanking.

Das eigentliche Herzstück des Angebots sind allerdings unsere eigenen Scoops und Analysen, die Tag für Tag tausende Leser auf unsere Website locken. So deckten wir beispielsweise auf, dass die Commerzbank an einem geheimen Digitalbank-Projekt namens „Copernicus“ arbeitet (was sie mittlerweile nicht mehr tut), dass die Targobank absurde Renditen erwirtschaftet oder dass die DZ Bank in ihrem Kerngeschäft kaum Geld verdient. Und auch wichtige News aus dem Fintech- und Payment-Bereich (die Lendico-Übernahme durch die ING Diba, die verheerenden Nutzerzahlen von Paydirekt, die Fusion von Finreach und Figo, die ersten Geschäftszahlen von N26 …) stehen gern mal zuerst bei „Finanz-Szene.de“.

Gründer des Newsletters ist der selbständige Finanzjournalist Heinz-Roger Dohms. Er war bis zur Einstellung Ende 2012 knapp sechs Jahre Redakteur bei der Financial Times Deutschland, schrieb danach als freier Autor u.a. für die SZ, die Zeit, das Handelsblatt, das Manager Magazin und Capital. 2016 gewann Heinz-Roger Dohms den PSD Journalistenpreis, ein Jahr später den State-Street-Preis sowie den Deutschen Journalistenpreis. 2018 wurde er für den Aufbau von „Finanz-Szene.de“ als Wirtschaftsjournalist des Jahres in der Kategorie Unternehmens-Berichterstattung ausgezeichnet.

Der Newsletter erscheint in zwei Varianten, nämlich einmal mit dem Themenfokus Banking und einmal mit dem Themenfokus Fintech. Beide Fassungen enthalten aber auch die wichtigsten Themen aus dem jeweils anderen Bereich. Hier können Sie sich anmelden. Und wenn Sie mit unserem Angebot nicht zufrieden sind, können Sie sich hier auch wieder abmelden. „Finanz-Szene.de“ ist journalistisch unabhängig und finanziert über Sponsoring (hier unsere entsprechenden Mediadaten).

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!