Exklusiv

Der 38%-Coup: Allianz, Goldman und Co. kapern Robo-Fintechs

25. Juni 2019

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner

Erinnern Sie sich noch an unsere Schlagzeile „Blackrocks fette Wette auf den deutschen Robo-Advisor-Markt“ aus dem Januar? Damals hatten wir im britischen Handelsregister entdeckt, dass sich der US-Gigant am hiesigen Robo-Marktführer Scalable Capital weit umfangreicher beteiligt hat als bekannt – nämlich mit rund 35%.

Dieser Tage nun sind wir (diesmal im deutschen Handelsregister) auf einen artverwandten Fund gestoßen. Denn: Der Anteil der Allianz am britisch-italienischen Robo Advisor Moneyfarm ist ebenfalls viel größer als gedacht: Per Ende Dezember hielt der Münchner Versicherer gut 38% an dem Scalable-Rivalen, der jüngst eine Großattacke im deutschen Markt angekündigt hat.

Wenn man bedenkt, dass der dritte große europäische Robo-Angreifer (also Nutmeg) im Januar von Goldman Sachs gekapert wurde, lässt sich sagen: Den großen Investmentfirmen ist geglückt, was die großen Retailbanken versäumt haben – nämlich die wesentlichen Fintech-Player in ihrem Beritt an die kurze Leine zu nehmen.

Und für alle, die es interessiert, hier noch ein kurzer Vergleich der drei großen europäischen Robos im Vergleich zu den drei größen deutschen Robos hinter Scalable Capital:

AuM* Cahburn in ‘17 Gesellschafter
Nutmeg 1,7 Mrd. € (Jan. ‘19) 13,6 Mio. € Goldman (?)
Scalable 1,5-2 Mrd. € 6-7 Mio. € Blackrock (35%)
Moneyfarm 0,7 Mrd. € (Jun. ’19) 15,8 Mio. €* Allianz (38%)
Cominvest 0,4 Mrd. € (Dez. ‘18) k.A. Comdirect (100%)
Liqid 0,35-0,45 Mrd. € 3,7 Mio. € Toscafund (34%)
Quirion 0,24 Mrd. € (Jun. ‘19) k.A. Quirin (100%)

Anmerkungen:

  • Beim verwalteten Vermögen haben wir entweder den bis heute letzten veröffentlichten Wert genommen (siehe das Datum hinter der Summe) oder – wenn schon lange keine Summe mehr veröffentlicht wurde – einen Schätzwert genommen.
  • Was den Cashburn angeht: Cominvest und Quirion sind (bzw. im Fall von Quirion: waren damals) keine eigenständigen Gesellschaften und veröffentlichen daher keine Geschäftszahlen. Aktuellere Werte als die von 2017 liegen noch nicht vor.

* Beim Cashburn von Moneyfarm war uns ein Umrechnungsfehler unterlaufen, sodass wir zunächst einen Wert von 18,0 Mio. Euro angegeben hatten. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing