Exklusiv

DWS und Commerzbank-Tochter steigen bei ESG-Fintech ein

16. Juli 2019

Von Christian Kirchner

Gut möglich, dass Ihnen das Thema ESG und Nachhaltigkeit im Finanzwesen aufgrund extensiver PR-Aktivitäten  manchmal etwas auf den Zeiger geht. Um so spannender dann, wenn nicht nur laut gequatscht wird, sondern Institute (leise) Geld in die Hand nehmen. So wie die DWS und die Commerzbank-Tochter Commerz Real. Denn haben sich laute Recherchen von Finanz-Szene.de in Kooperation mit unserem Partner „Statupdetector“ mit 3% (DWS) bzw. 5% (Commerz Real) an der Arabesque S-Ray GmbH beteiligt.

Anzeige

Die Plattform unter Führung des umtriebigen Ex-Barclays-Bankers Andreas Feiner hat bereits die Allianz an Bord und untersucht fortlaufend die rund 7000 größten Unternehmen der Welt anhand von 200 ESG-Kriterien. Die Bewertung dürfte mit der neuerlichen Finanzierungsrunde (bei der übrigens auch das Land Hessen mitzog) inzwischen bereits bei einem niedrigen dreistelligen Millionenbetrag liegen.

Wie Finanz-Szene.de erfuhr, plant die DWS zusätzlich, sich an der KI-Plattform von Arabesque zu beteiligen.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing