Rückblick

Fintech: Was während unserer Sommerpause passiert ist …

5. August 2019

Die Finanz-Szene.de-Redaktion hat sich zwei Wochen Auszeit gegönnt. Damit nix verlorengeht: Hier der Überblick, was in dieser Zeit in der Fintech-Branche passiert ist:

  • Der größte deutsche Robo-Advisor Scalable Capital hat von seine Investoren weitere 25 Mio. Euro erhalten – und kommt nun auf ein Gesamt-Funding von 66 Mio. Euro. Einstweilen, berichtet zudem die „Börsen-Zeitung“, plant Scalable aber weiter mit Verlusten. (Mitteilung, Börsen-Zeitung (Paywall))
  • Die Berliner Blockchain-Bank Bitwala hat in ihrer ersten echten Finanzierungsrunde erstaunliche 13 Mio. Euro erhalten. (Mitteilung/PDF)
  • Das Dresdner Factoring-Startup Elbe Finanzgruppe (das neulich das Berliner Fintech Decimo übernommen hatte) hat sich in Aifinyo umbenannt (Handelsblatt/Paywall)
  • Der brasilianische N26-Konkurrent Nubank hat bei Investoren weitere 400 Mio. US-Dollar eingesammelt und kommt jetzt angeblich auf eine Bewertung von 10 Mrd. Dollar – womit die Südamerikaner nicht nur N26, sondern auch die britischen Startup-Banken Revolut und Monzo deutlich abgehängt hätten. (NZZ)
  • Apropos: Revolut hat eine kostenlose Handelsplattform gelauncht und bringt sich damit u.a. gegen das Berliner Broker-Fintech Trade Republic in Stellung. (Money Today)
  • Auxmoney, Funding Circle Deutschland, Kapilendo und Creditshelf haben den „Verband deutscher Kreditplattformen“ gegründet. Internetworld
  • Mit großer medialer Fanfare (FAZ, HB) und trotz Dauerstreits mit der Bafin ist das Versicherungs-Vergleichsportal Gonetto am 24. Juli gestartet – und um ein paar Stunden später dann wieder offline zu gehen. (Fondsprofessionell)

 Und hier noch unsere übrigen Rückblenden:

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing