Dokumentation

Nächste Mega-Runde – Berliner Fintech Weltsparen erhält 100 Mio. Euro

6. Februar 2019

Von Heinz-Roger Dohms

Nur einen Monat nach dem 260-Mio.-Euro-Funding für N26 verzeichnet die deutsche Fintech-Branche ihre nächste Mega-Finanzierung. Wie diverse Zeitungen in ihren E-Paper-Ausgaben berichten, hat der Berliner Festgeld-Vermittler Raisin (besser bekannt als „Weltsparen“) von bestehenden und neuen Investoren glatte 100 Mio. Euro erhalten. Mit dem Geld will das Startup nun seine internationale Expansion vorantreiben. Zur Bewertung macht Raisin keine Angaben. Es wäre allerdings plausibel, wenn die Investoren das Fintech zu einem gehobenen dreistelligen Mio.-Betrag veranschlagen (es zum Unicorn-Status also noch nicht reicht).

Hier Auszüge aus der Pressemitteilung:

Raisin, der pan-europäische Marktplatz für Spar- und Investmentprodukte, schließt eine Series-D-Finanzierungsrunde in Höhe von 100 Millionen Euro ab. Damit erhöht sich das in das Fintech investierte Kapital auf insgesamt 170 Millionen Euro. Seit dem Start vor fünf Jahren hat Raisin, das im deutschsprachigen Markt unter der Marke Weltaparen bekannt ist, mehr als 10 Milliarden Euro an Partnerbanken aus Europa vermittelt und für Sparer über 80 Millionen Euro Zinsen erzielt.

An der Finanzierungsrunde beteiligen sich die bestehenden Investoren Index Ventures, PayPal, Ribbit Capital und Thrive Ventures. Das frische Kapital wird in strategische Übernahmen und die weitere Internationalisierung investiert. Nachdem im vergangenen Jahr neue Zinsportale in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich gestartet sind, plant Raisin für dieses Jahr die Expansion in mindestens zwei weitere Länder. Das Berliner Fintech mit einer Niederlassung in Manchester, UK, wird zudem sein internationales Team vergrößern und seine Investmentproduktsparte ausbauen.

Durch die Partnerschaft mit 62 Banken hat Raisin den führenden pan-europäischen Marktplatz für Einlagen- und Investmentprodukte geschaffen. Auf Raisins Plattformen können Sparer zwischen grenzüberschreitenden Sparprodukten aus ganz Europa sowie den kosteneffizienten ETF-Portfolios ‘WeltInvest’ in Deutschland wählen. Gleichzeitig erhalten europäische Banken einfach Spareinlagen von Kunden aus anderen Ländern. Raisins sieben Plattformen verbinden mehr als 160.000 Kunden aus 31 europäischen Ländern mit Partnerbanken – darunter Belgiens größte Bank KBC, die ICICI Bank aus Großbritannien sowie die solarisBank aus Deutschland.

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing