03/05/19: UBS-Schlappe, 230-Mio.-Funding für Checkout, Comdirect

3. Mai 2019

News

Haben Axel Weber und Martin Blessing eigentlich mal einen Sprachkurs gemacht, bevor es sie dermaleinst aus Frankfurt nach Zürich verschlug? Wie wir drauf kommen? Schauen Sie mal: Auf der gestrigen Generalversammlung der UBS lief Punkt 4 der „Traktandenliste“ nicht allzu gut für Vorstand (dem neben Herrn Blessing ja auch der gute Herr Bluhm angehört) und Verwaltungsrat (mit Herrn Weber an der Spitze). Denn das Aktionariat hat beiden die „Décharge“ verweigert. Weil: Die Investoren zürnt eine Strafzahlung von 4,5 Mrd. Franken für Steuerhinterziehung und Geldwäsche in Frankreich. Nun scheint das mit der verweigerten „Décharge“  rechtlich von nicht allzu großem Belang zu sein. Aber dennoch natürlich eine herbe Schlappe nicht nur für Weber, sondern auch für seinen CEO Sergio Ermotti. Bei Gehältern und Boni dagegen waren alle friedlich: 80% Zustimmung in der „Konsultativabstimmung“ über den Vergütungsbericht. FAZ , UBS 

Machen wir es kurz in Sachen der Deutsche-Bank-Commerzbank-Saga: Das FT-Stück, das den Ablauf der Fusionsverhandlungen nachzeichnet, sollten Sie unbedingt lesen (wenn Sie es nicht gestern schon getan haben). Featuring: den in Davos Gerüchte streuenden Paule Achleitner, besorgte Berlin-Menschen, den rustikal kommunizierenden Deutsche-Bank-COO Frank „The Tank“ Kuhnke und eine Flasche von Martin Zielkes Signaturedrink Apfelsecco, die dann doch geschlossen blieb. Wer das nicht liest, hat das Bankwesen nie geliebt: FT-Stück (Paywall), gewürdigt auch in unserem Kurz gebloggt mit Mini-Analyse: Finanz-Szene.de

Anzeige

Ein bisschen hat uns dann doch zu denken gegeben, wie stark unsere eigene Einordnung der Comdirect-Q1-Zahlen (schwach) gestern von den Huldigungen mancher Konkurrenzmedien abwich. Wir haben uns darum fairerweise noch mal ein bisschen tiefer ins Zahlenwerk eingegraben. Indes: Ein Meinungsumschwung ist nicht dabei rausgekommen. Eher das Gegenteil. Denn: Wussten Sie, dass die Comdirect (als reine Onlinebank) inzwischen eine höhere Cost-Income-Ratio aufweist als die Commerzbank? Und dass der Überschuss seit Ewigkeiten nicht mehr so gering war wie zuletzt? Und dass die Eigenkapitalrendite jetzt schon seit vier Quartalen unter  10% liegt – obwohl die ja schon immer niedrige Comdirect-Eigenkapitalquote zugespitzt gesagt gen Null tendiert? Jedenfalls, hier, was wir herausgefunden haben (mit eindrücklichen Grafiken und überraschenden Zahlen): Finanz-Szene.de

Kurzmeldungen: Wo hat N26 gemessen an der Bevölkerungsgröße die meisten Kunden? Nach eigenen Angaben: in Österreich (oe24.at) +++ Das Ur-Fintech Hypoport (Börsenwert: 1,2 Mrd. Euro) konnte im Q1 die Umsätze um 30%, den Gewinn aber nur um 6% steigern (DGAP) +++ Die Helaba und die Dexia haben den Verkauf der Dexia Kommunalbank Deutschland abgeschlossen. (Pressemitteilung) +++ Schwierige Märkte, sagt die Deutsche Bank? Nun ja. Vor allem dank steigender Erträge im Investmentbanking hat die BNP Paribas im ersten Quartal 1,9 Mrd. Euro Nettogewinn erzielt. (FT) +++ Und noch eine Last-Minute-News aus der Nacht: Das 2012 gegründete Londoner Payment-Fintech Checkout hat eine 230-Mio-Dollar-Finanzierung erhalten, eines der höchsten jemals in Europa erreichten Serie-A-Fundings. (Techcrunch)

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing