03/09/19: Deutsche Bank, DKB, Lang&Schwarz, Finleap, Fincompare, Optiopay

3. September 2019

Hatten wir nicht vorige Woche geschrieben, bei der Deutschen Bank herrsche endlich mal Ruhe? Nur eine Momentaufnahme. Zum einen kam gestern die Meldung, dass die Tochter Postbank am Donnerstag aufgrund einer „Betriebsversammlung“ mal eben die meisten Filialen geschlossen hält. Dann schwelt seit Tagen die Frage, ob die Mutter wirklich die Schließung von 200 Filialen erwägt (wie die „Wiwo“ berichtete und was die Bank irgendwie dementiert, irgendwie aber auch nicht). Und schließlich: CEO Sewing will jetzt sparplanmäßig Deutsche-Bank-Aktien kaufen. Plötzlich geht also, was jahrelang nicht ging. Tsssss. Postbank-MitteilungWirtschaftswocheSewing-Mitteilung.

Ist die DKB wirklich so gut? Oder meint man das immer nur, weil die Bezugsgrößen („die BayernLB“ bzw. „der öffentlich-rechtliche Bankensektor“) es den Berlinern vergleichsweise leicht machen zu glänzen? Wo auch immer die Wahrheit liegt – das erste Halbjahr jedenfalls war ein ziemliches Desaster. Das Ergebnis im Firmenkundengeschäft um >80% eingekracht. Der Zinsüberschuss deutlich runter. Die Verwaltungskosten sehr deutlich rauf. Und eine vermeintliche Erfolgsmeldung, die zugleich einen Makel offenlegt. Hier unser „Kurz gebloggt“: Finanz-Szene.de

Anzeige

Steuer-Hammer gefährdet Düsseldorfer Wertpapierhändler Lang & Schwarz. Auch wenn die Rheinländer nicht sonderlich bekannt sind – umtriebig sind sie allemal (was B2B-Kunden wie die Comdirect, Maxblue, Consors, der S-Broker oder neuerdings auch Fintechs wie Wikifolio oder Trade Republic belegen). Operativ läuft es entsprechend ordentlich für Lang & Schwarz. Dafür offenbaren die dieser Tage veröffentlichten Halbjahreszahlen (erneut) ein ganz anderes Problem: Finanz-Szene.de

Welches Medium war das nochmal, das neulich schrieb, die großen Fintechs würden mittlerweile in einer durchaus ernstzunehmenden Gewichtsklasse heuern? Ach ja, das waren wir. Hier also nun der nächste Beleg für die These: Wie das „MM“ berichtet, hat der Berliner Company Builder Finleap zwecks Wiederauffüllung des C-Levels (Frau Gabor und Herr Lange gehen ja) die Ergo-Topmanagerin Birte Sewing verpflichtet (die zwar früher mal bei der Deutschen Bank arbeitete, aber nicht das ist, was Sie, liebe Leserinnen und Leser, jetzt kurz dachten; die Sewings schließlich sind nicht die Blessings). Manager Magazin

Kurzmeldungen: Noch ’ne Fintech-Personalie, und zwar sogar ’ne exklusive: Nach unseren Informationen wechselt Timm Wege, bislang „Director Financial Cooperations“ bei Smava, innerhalb Berlins zum KMU-Kreditvermittler Fincompare +++ Auch das Berliner Fintech Optiopay hat jetzt eine Kontoinformationsdienste-Lizenz der Bafin +++ Die LBBW will ihr Automobil-Exposure (das laut „Handelsblatt“ 16% des Firmenkredit-Portfolios ausmacht) reduzieren. (HB/Paywall) +++ Die Volksbank Frankfurt und die Taunus-Sparkassen wollen ihre Filialkooperation (wir berichteten hierüber erstmals Mitte Januar) weiter ausbauen und angeblich bis zu 50 Zweigstellen zusammenlegen (SpiegelHB/Paywall) +++ Mit der Girocard sind im ersten Halbjahr 101 Mrd. Euro umgesetzt worden, ein Plus von 15% (Mitteilung) +++ Glaubt man den Zwitscherern, dann hat Concardis ein neues – nun stark dänisch geprägtes – Logo (Twitter)

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing