18/07/19: Ebase, Deutsche Bank, GLS Bank, Exporo, Comdirect

18. Juli 2019

Wie die Investoren den Glauben an die Deutsche Bank (und quasi alle anderen europäischen Großbanken) verloren: Fast zwei Wochen liegt das Tohuwabohu um das größte Geldhaus der Republik nun zurück. Und mit etwas Abstand lässt sich sagen: Vieles von dem, was zum Sewing- Plan kommentiert, analysiert oder gezwitschert wurde, war zwar richtig – ein Aspekt kam allerdings ein bisschen zu kurz: Die Deutsche Bank ist mit vielen ihrer Probleme keineswegs allein. Nur eben auf einem kritischeren Niveau. Denn auch die Unicredit, die SocGen oder die Santander stehen mächtig unter Druck – mit Aktienkursen teils auf Lehman-Niveau und absurd überoptimistischen Dividenden-Renditen von 10%. Drum heute: eine kleine Bestandsaufnahme zum Zustand der europäischen Großbanken im Sommer 2019: Finanz-Szene.de

… was dann allerdings – falls wir uns selber gleich mal wieder widersprechen dürfen – doch wieder Deutsche-Bank-spezifisch anmutet, das ist, wie sehr sich speziell die einheimischen Investoren von „ihrer“ Bank verabschiedet haben. Denn: Wissen Sie, wie viele Fonds für deutsche Standardwerte überhaupt noch Deutsche-Bank-Aktien halten? Und wissen Sie, welche Aktie die Top-Fondsmanager der DWS präferieren – die ihrer Mutter oder doch die der Commerzbank? Hier die Auflösung: Finanz-Szene.de

Anzeige

Warum Visa das bis gestern einigermaßen unbekannte Münchner Payment-Fintech Payworks übernimmt: Das war durchaus eine Pressemitteilung mit „Huch!“-Charakter, die da gestern Mittag in unserem E-Mail-Postfach landete. Denn das ein hiesiges Finanz-Startup von einem ausländischen Großkonzern übernommen wird – den Fall hatten wir so oft dann ja doch noch nicht. Unser einziges Problem mit der Geschichte war deshalb: Was eigentlich macht Payworks genau? Und warum reißt sich Visa ausgerechnet dieses Fintech unter den Nagel? Glücklicherweise zählt zu unseren regelmäßigen Gästebloggern Marcus W. Mosen, Ex-Chef von Concardis. Und weil Concardis einer der ersten Kunden von Payworks war, haben wir Mosen gefragt, ob er uns ein paar kluge Sätze zu unseren Fragen schreiben kann. Hat er gemacht: Finanz-Szene.de

Kurzmeldungen: Der Bankenabwicklungs-Fonds der Eurozone hat inzwischen 33 Mrd. Euro eingesammelt – die Hälfte der angestrebten Zielsumme (Mitteilung) +++ Korrektur: Anders als gestern berichtet, hat S&P die Bonitätsnote der Deutschen Bank nicht bei „BBB“ sondern bei „BBB+“ belassen, danke dem wunderbaren Leser B. für den Hinweis. +++ Auch hübsch: Die GLS-Bank stellt dann einfach mal vier Tage den Betrieb ein (Website) +++ Das deutsch-österreichische Online-Paymentsystem von Giropay und eps  hat seit dem Start 2014 schon 4 Mio. Transaktionen abgewickelt (IT-Finanzmagazin) +++ Die ING macht ihre Ankündigung aus dem Februar wahr und eröffnet nun regionale „Hubs“ für Geschäftskunden – womit man praktischerweise das böse Wort „Filiale“ vermeidet (HB, Paywall) +++ Der Immobilien-Crowdfinanzierer Exporo hat die erste tokenbasierte Anleihe ausgegeben (Börsen-Zeitung) +++ Der Verkauf der Fondsplattform Ebase an die britische FNZ-Group ist bei der Comdirect nun auch offiziell vollzogen – Erlös: 154 Mio. Euro (Fondsprofessionell)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing