Hypoport, Girocard

8. August 2017

Berliner Ur-Fintech jetzt mehr als 750 Mio. Euro wert: Der Baugeld-Vermittler Hypoport hat sein Ergebnis im ersten Halbjahr nochmals um 30 Prozent gesteigert – die Aktie klettert immer weiter. Cash, Börsenzeitung (Paid)

Munich Re kooperiert mit US-Fintech: Der Rückversicherer arbeitet aktuell mit zwei Dutzend Insurtechs zusammen. Die sollen nun Zugriff auf die Abrechnungs-Tools des amerikanischen Payment-Startups Stripe bekommen. IT-Finanzmagazin

Kundeneinlagen der Deutschen Bank sinken um 30 Prozent: Bei der Frankurter Großbank liegen „nur“ noch 227 Mrd. Euro. Global gesehen bedeutet das Platz 16. Wirtschaftswoche

16 Einkommensmillionäre bei der DZ Bank: Der Spitzenverdiener erhielt 2016 mehr als 2 Mio. Euro, zeigt der Vergütungsbericht. Trotzdem liegt der durchschnittliche Personalaufwand lediglich bei rund 60.000 Euro (Teilzeit eingerechnet). efinancialcareers

Payment-CEO sagt Ende der Girocard voraus: Im Zuge der Instant-Payment-Revolution würden Zahlungsgarantien (wie sie bei Debitkarten üblich sind) überflüssig, prophezeit Equens-Chef Michael Steinbach. Börsenzeitung

Bitcoin nähert sich der 3500-Dollar-Marke: Trotz der Aufspaltung vergangene Woche kennt der Kurs der Krypo-Währung kein Halten. FAZ, Handelsblatt

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing